Über die Autoren

 
 
Helene Möller
23.11.1884 – 02.08.1969

Helene Möller nahm über einen Zeitraum von mehr als vierzig Jahren in grosser Zurückgezogenheit die Botschaft des Erzengels Raphael entgegen. Unter seiner Führung gestaltete sich ihr ganzes Leben. Doch erst im Alter von einundvierzig Jahren kam sie in den Kontakt  mit ihrem inneren Führer, denn von da an empfing sie die ersten schriftlichen Kundgaben, welche ihr Leben dann grundlegend veränderten

001

Frau Möller wurde schon im frühesten Kindesalter unter der Führung Raphaels auf einem ungewöhnlichen Wege innerlich vorwärts geführt und für ihre spätere Lebensaufgabe vorbereitet. Ihre Autobiographie Einsamer Weg zu Gott ist ein sprechendes Beispiel für das unüberschaubare Geführtwerden einer Seele zu Gott. Der tiefere Sinn ihres oftmals als missglückt erschienenen Lebens wurde ihr im Nachhinein von Raphael aufgeklärt.

Bô Yin Râ (Pseud.) = Joseph Anton Schneiderfranken, geb. 1876 Aschaffenburg, gest. 1943 Massagno b. Lugano; 
sein Pseud. ist „eine Verbindung von 7 Lauten zu 3 Silben, in denen er sich nach geistigen Lautwertgesetzen mit mathematischer Auschließlichkeit substanziell bezeichnet fühlte“, schrieb sein Biograph Rudolf Schott

Bo Yin Râ

Wurde zunächst Maler, bereiste Schweden u. Griechenland u. verbrachte 1922 kurze zeit auf Capri. – B.Y.R. hat über 40 Bücher geschrieben, in denen er, aus den verschiedensten Perspektiven, den Weg zeigen will, auf dem der seelisch Suchende seiner ewigen Geistlichkeit wiezuwerden vermag. Er bezeichnet sich der „Weißen Loge“ zugehörig, worunter er höchste „real-geistige Vereinigung“ auf Erden verstand.